Zynikersanatorium
Ein Reigen voll bunter Melodeien

Archive for the ‘Lyrik, als ob es den Namen verdiene’ Category

Listen von Listen von Listen

Juni 4, 2013

Wie weit muss ich es entrücken, bis ich es nicht mehr erfassen kann? Oder kann ich etwas davor schieben? Es begraben, übermalen? Und bei all dem vergessen was es ist. Und sich wünschen sagen zu können: was es war. Es systematisieren, um es zu töten. Es skandalisieren, um es bald auf ewig zu vergessen. Es […]

Titel Optional

Februar 7, 2013

Ich hab nämlich heute was gelernt: Etwas Fleisch um die Knochen ist nicht sinnvoll. Viel mehr ist es sinnvoll (genau über Worte und Zeichensetzung nachzudenken. Es ist so, dass ich nicht nur das Wesentliche liebe, sondern auch irgendwie das Korrekte. Freud hätte seine Freude an mir gehabt. Ich bin zu selbstverliebt. Nicht im Geringsten. Ich […]

The absence of your scent

August 20, 2012

Selbst dein verlockender Duft hat mein Zimmer verlassen. Ich suche vergebens eines deiner langen Haare, suche vergebens ein leises, tiefes Atmen, das Geräusch eines Sich Umdrehenden, dein Gesicht im Halbdunkel. Ich verlasse mein Haus nicht mehr, um wiederzukehren. Worauf soll ich warten? Ich dachte, man kann sich an Nähe verbrennen. Ich habe mich geirrt. Ich […]

Gewichtige Symbolik

Juli 14, 2012

Im frühen Morgenmantel erregiert die Sonne. (Ich müsste träumen, um es zu erleben) Breiig dafür die Weide, wie gestuhlt. Es gilt nun, den Erguß von gestern vergessen zu machen. Der blaue Morgenmantel, verschmutzt von Filzigem Ejakulat, erbricht nicht mehr. Ach, es ist Natur, das grüne Fluktuieren erregten Atmens. Destillierte Blutbahnen im Querschnitt Ihrer braunen Adern. […]

Muttermal

Juli 3, 2012

Sie hat ein Muttermal am rechten Oberarm. Wenn ich mir das merken kann, dann muss es Liebe sein, oder erbärmliches Selbstmitleid. …Ansichtssache.

Fuge über einen Suizid, bedingt durch auto-erotische Strangulation

Juni 17, 2012

zu dir kommt alles verbrannte Fleisch „Wir fanden ihn am Ventilator hängend.“ „Seine Zunge stand heraus, der Teppich voll Urin.“ und zu dir „Der Ventilator schien nicht in Betrieb genommen worden zu sein.“ Gott auf Zion „Wie er da hing, wie wir ihn vorfanden, baumelnd am Ventilator!“ kommt alles verbrannte Fleisch. Erhöre mein Gebet! „In […]

Seltsame Erregung

März 3, 2012

Nur Hirngespinste. Vielleicht auch Panik? Abendliche Sentimentalität. Ich darf das gar nicht, mich verlieben. Bild: Der grausam ernüchternde Moment, wenn dir bewusst wird, dass du auf einer Mine stehst und jede weitere Bewegung unweigerlich zum Tod führt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Wohin?

Februar 24, 2012

Sie wissen nicht,wohin mit ihren Händen.Wissen sie es nicht?Wissen wir es nicht?Oder weiß es das Fernsehn? Wohin auch mit den Händen,Mit dem ganzen Körper,bei dieser Berührung,Bei diesem Verlangen? Niemand weiß es.(vielleicht das Fernsehn?)

Die Legende von Arne Heinz

Februar 21, 2012

Jahrelang ignorierte er die Symptome. Der junge Arne-Heinz ging nie zum Arzt. Bis ihn die Lagerverwaltung dazu zwangsarbeit. Der Doktor stellte irreparable Schäden fest, die in fünf Jahren zum Tod führten. Arne-Heinz ging nach dem Arztbesuch nach Hause und erhängte sich im Keller. Wenn er nicht wieder zum Leben erwacht ist, hängt er da noch […]

Srlsy, Bro?

Februar 12, 2012

Also ob ich die letzten zehn Stunden des Krimis schon kennen würde. Ich ertappe mich beim Grimassen schneiden, beim Stirn runzeln, beim seufzen. Obwohl ich (geistig nie auf der Höhe) den Mörder zweifelsfrei überführen könnte, sind die Leute um mich herum, besonders das OPFER, blind vor Geilheit! ZWEITE STROPHE: Meine Uhr ist stehen geblieben, dennoch: […]